Aktuelles

07.02.2020

Wir sagen Danke für die Belebung der Innenstadt

Ein kleines Merci der Grünen für die Besucherinnen und Besucher des Gräfenberger Marktplatzes.

Bei unserem Infostand zum Motto „Die Innenstadt beleben“ haben wir uns mit einem kleinen Merci bei den Passanten am Marktplatz bedankt. „Unser Dank gilt den Besucherinnen und Besucher, denn sie beleben aktiv die Innenstadt. Wir zeigen damit, dass Innenstadtbelebung nicht abstrakt ist, sondern von allen praktiziert werden kann,“ erklärt Stadtrat Matthias Striebich. „Außerdem kann die Aktion ein Vorbild für weitere Werbeaktionen sein, die eine Willkommenskultur am Marktplatz schaffen,“ findet Christiane Scheumann, die bei den Gräfenberger Grünen auf Platz zwei kandidiert.

Christiane Scheumann, Stadtratskandidatin der Grünen, mit Bürgermeister Hans-Jürgen-Nekolla, der zeitgleich am Marktplatz Rosen zum Valentinstag verteilte.

07.02.2020

Infostände am Marktplatz Gräfenberg am 08.02.2020 und 14.02.2020

Das Bild ist aus dem Jahr 2014. Auch 2020 stehen wir bei unseren Infoständen am Marktplatz Gräfenberg mit unseren Kandidatinnen und Kandidaten wieder für Fragen, Anregungen und Diskussionen gerne zur Verfügung und freuen uns auf viele interessierte Besucherinnen und Besucher.

Der Infostand am Samstag, den 08.02.2020, beginnt um 9 Uhr. Der Infostand am Freitag, den 14.02.2020, beginnt um 15:30 Uhr und steht unter dem Motto „Die Innenstadt beleben“.

23.01.2020

Politischer Filmabend am 04.02.2020

Wir laden herzlich ein zum Politischen Filmabend am 04.02.2020 mit dem Film „Taste the Waste“. Bevor es mit dem Kommunalwahlkampf richtig los geht wenden wir uns einem allgemein politischen Thema mit einem interessanten und spannenden Film zu.

Der Filmabend findet am 04.02.2020 um 19:00 Uhr in der Gaststätte Lindenbräu (Brehmer) statt. Gäste sind herzlich willkommen.

TASTE THE WASTE
Ein Film von Valentin Thurn

50 Prozent aller Lebensmittel werden weggeworfen: Jeder zweite Kopfsalat, jede zweite Kartoffel und jedes fünfte Brot. Das meiste davon endet im Müll, bevor es überhaupt den Verbraucher erreicht. Und fast niemand kennt das Ausmaß der Verschwendung. Wer macht aus Essen Müll? Welche Folgen hat die globale Nahrungsmittel-Vernichtung für das Klima? Und für die Ernährung von sieben Milliarden Menschen?

Der Film findet Antworten bei Bauern, Supermarkt-Direktoren, Müllarbeitern und Köchen. In Deutschland, Österreich, Japan, Frankreich, Kamerun, Italien und den Vereinigten Staaten. Und er findet Menschen, die unserem Essen mehr Wertschätzung entgegenbringen und Alternativen entwickelt haben, um die Verschwendung zu stoppen. Essen wegzuwerfen findet niemand gut — „weil andere nichts zu essen haben“, sagen die Jüngeren und die Älteren erinnern sich noch an den Hunger im Krieg: „Da waren wir um jeden Kanten Brot froh.“ Aber wir alle machen mit beim großen Ex und Hopp!

Valentin Thurn hat die Wirklichkeit in unseren Mülltonnen aufgespürt. In den Abfall-Containern der Großmärkte, der Supermärkte und denen vor unserer Haustür. Sie enthalten Massen einwandfreier Lebensmittel, teilweise noch originalverpackt, oft ist nicht einmal das Haltbarkeitsdatum abgelaufen. Über zehn Millionen Tonnen Lebensmittel pro Jahr werden allein in Deutschland weggeworfen. Und es werden immer mehr! Warum werfen wir so viel weg? Auf der Suche nach Erklärungen spricht Valentin Thurn mit Supermarkt-Verkäufern und -Managern, Bäckern, Großmarkt-Inspektoren, Ministern, Psychologen, Bauern und EU-Bürokraten.

TASTE THE WASTE zeigt, dass ein weltweites Umdenken stattfindet und dass es Menschen gibt, die mit Ideenreichtum und Engagement diesem Irrsinn entgegen treten. Kleine Schritte, die eine große Chance bedeuten.