Aktuelles

11.05.2020

Virtuelle Fraktionssitzung am 13.05.2020

Liebe Freundinnen und Freunde grüner Politik in Gräfenberg, 

jetzt haben wir schon einige Zeit nichts mehr voneinander gehört! Irgendwie hat uns Corona doch etwas ausgebremst! Ohne Corona hätten wir seit der Wahl schon drei, vier öffentliche Fraktions- und Stammtischtermine gehabt und dabei Gelegenheit gehabt, und auszutauschen und zu informieren. Das ist jetzt leider etwas zu kurz gekommen. Wir wollen das aber nachholen: Trotz der Lockerungen ist ein Präsenzmeeting derzeit für eine große Gruppe noch nicht möglich, aber wir planen für *Mittwoch, den 13.05.2020, um 20 Uhr* eine *Online-Fraktionssitzung* für den Stadtrat Gräfenberg (die Einladung geht trotzdem an alle – wir treffen bei dieser Gelegenheit auch gerne die Weißenoher und Hiltpoltsteiner wenigstens virtuell).

Hier ist der Link: https://discord.gg/VEpWHmk

Sollte dieser abgelaufen sein, bitte per Mail, WhatsApp oder Telefon +4915222495334 melden.

30.03.2020

Danke!

Wir danken für die großartige Unterstützung in den vergangenen Wochen und nochmals für das tolle Ergebnis bei der Stadtratswahl.

Und wir danken den Besucherinnen und Besuchern unserer Webseite für die laut Besucherstatistik inzwischen über 500 Besuche auf unserer Seite.

29.03.2020

Gratulation an Ralf Kunzmann zur Wahl zum Bürgermeister

Wir gratulieren Ralf Kunzmann zur Wahl zum Bürgermeister. Möge er im Interesse der ganzen Stadt die sehr gute Arbeit seines Vorgängers fortsetzen. Wir haben Hans-Jürgen Nekolla unterstützt, weil wir ihn als guten Bürgermeister geschätzt haben, nicht weil wir gegen Ralf Kunzmann waren. Wir bieten ihm ebenfalls eine sachorientierte Zusammenarbeit an. Es lässt uns hoffen, dass er sich in seinem Wahlkampf für Nachhaltigkeit ausgesprochen hast – da hoffen wir auf einen Paradigmenwechsel bei den Freien Wählern. Uns ist bewusst, dass die Angriffe auf Hans-Jürgen Nekolla und seine Leistungen nicht von Ralf Kunzmann persönlich gekommen sind – trotzdem gab es sie und wir fordern ihn auf, jetzt wo der Wahlkampf vorbei ist, klarzustellen, dass die Verdienste von Hans-Jürgen Nekolla für die Stadt Gräfenberg groß sind. Wir hoffen, dass es in den nächsten Wochen trotz der Coronakrise die Gelegenheit gibt, sich über die künftige Zusammenarbeit im Interesse der ganzen Stadt einschließlich der Ortsteile auszutauschen.

26.03.2020

Die Stichwahl wird spannend!

Warum wir uns so entschieden für Hans-Jürgen Nekolla einsetzen? Weil wir keine konservative Vorherrschaft von CSU und FW wollen! Denn was das bedeutet, hat die CSU im Wahlkampf in den letzten zwei Wochen eindrucksvoll gezeigt. Sie hat ausgeteilt gegen alles, was Stadtrat und Bürgermeister in den vergangenen sechs Jahren mühevoll und erfolgreich für Gräfenberg und seine Ortsteile erarbeitet haben. Dabei braucht die Stadt jetzt keine Spaltung, sondern mehr Miteinander! Nicht auszudenken was uns bevorsteht, wenn mit dem Ausgang der Stichwahl das Kräfteverhältnis nun gänzlich zugunsten von CSU/FW kippt.

Darum wählt Hans-Jürgen Nekolla, und bleibt gesund!

20.03.2020

Bei der Stichwahl Hans-Jürgen Nekolla!

17.03.2020

Wir unterstützen Hans-Jürgen Nekolla bei Stichwahl

Erfahrung, Erfolge und Präsenz vor Ort zählen.

Wir positionieren uns klar für Hans-Jürgen Nekolla bei der anstehenden Stichwahl. Hans-Jürgen Nekolla hat die Stadt vor sechs Jahren in einer sehr schwierigen Situation übernommen, als zuvor über viele Jahre sehr viel liegen geblieben war, und hat in dieser Zeit unglaublich viel positives bewegt. So wurden Projekte wie die Dorferneuerung in Lilling und Sollenberg, die Erschließung von Baugebieten und der Wasserversorgung Walkersbrunn, die zuvor teilweise jahrelange Hängepartien waren, erfolgreich abgeschlossen.
Für den Neubau des Kindergartens wurde gemeinsam mit der Diakonie eine hervorragende Lösung gefunden, wie jetzt sogar seine größten Kritiker bestätigen. In einer äußerst schwierigen Situation wurde die Schließung des Freibads abgewendet und eine Teilsanierung durchgeführt. Für die Feuerwehren wurden erhebliche Investitionen getätigt, um zum Beispiel neue Fahrzeuge, darunter die Drehleiter zu beschaffen. Und bei alldem ist es auch noch gelungen, den Schuldenstand der Stadt um mehr als 6 Mio. Euro drastisch zu reduzieren. Davon wurden lediglich gut 2 Mio. Euro, also rund ein Drittel durch staatliche Zuschüsse finanziert. Rund 4 Mio. Euro hat die Stadt selbst abgebaut.
Durch den Einsatz des Bürgermeisters wurden Zukunftsprojekte angestoßen, bei denen der Startschuss entweder bereits erfolgt ist oder unmittelbar bevorsteht, wie der Bau des neuen Hallenbads, die vollständige Sanierung des Freibads, die Dorferneuerung Walkersbrunn-Kasberg, ein Energiekonzept mit dem Ziel der CO2-Neutralität sowie die Realisierung eines ökologisch sinnvollen Nahwärmenetzes, bei dem gleichzeitig in der Innenstadt ein fußgängerfreundlicher Straßenbelag geschaffen wird. Es ist völlig naheliegend, dass Hans-Jürgen Nekolla diese Projekte jetzt vollendet, der sie detailliert kennt und über die nötige Erfahrung verfügt.
Wir sind sehr dafür, die Jugend für Kommunalpolitik zu begeistern, was wir mit unserer Stadtratsliste erfolgreich unter Beweis gestellt haben, aber unabhängig vom Alter ist es wichtig, erst einmal Erfahrung im Stadtrat zu sammeln, bevor man das Amt eines Bürgermeisters ausübt. Erfahrung und Präsenz vor Ort sind aus unserer Sicht für eine erfolgreiche Arbeit als Bürgermeister essentiell. Es kommt dabei auf eine politisch verantwortliche Führung der Verwaltung an. Das ist etwas ganz anderes als Teil der Verwaltung zu sein.

16.03.2020

11.03.2020

Kommunalwahl in Zeiten des Coronavirus

Infostand findet statt. Abschluss und Wahlparty im kleinen Kreis. Hinweis auf Möglichkeit der Briefwahl.

Wegen des Coronavirus haben die Landesverbände der Grünen und weiterer Parteien in Bayern dazu aufgerufen, den Kommunalwahlkampf deutlich zu reduzieren. Öffentliche Veranstaltungen sollen abgesagt werden. Infostände können jedoch stattfinden. Die Gräfenberger Grünen werden daher den Infostand am 14.03.2020 von 9 bis 12 Uhr am Gräfenberger Marktplatz wie geplant durchführen. Kandidatinnen und Kandidaten für Stadtrat und Kreistag stehen für Fragen und Anregungen gerne zur Verfügung. Wir werden den Hygieneempfehlungen zur Prophylaxe folgen und keine Hände schütteln und Abstand halten.

Das am 13.03.2020 geplante Abschlussessen im Phuantong Thai Restaurant in Hohenschwärz und die Wahlparty am 15.03.2020 im Oil&Lemon werden im kleinen Kreis parteiintern abgehalten, um der Empfehlung zu folgen, öffentliche Veranstaltungen abzusagen. Nachdem es derzeit noch keine Einschränkungen gibt, Gaststätten zu besuchen, sind dabei immer noch Gespräche im kleinen Kreis mit interessierten Besuchern, die auf uns zukommen, möglich. Auch dabei werden wir die Empfehlungen zur Minimierung des Infektionsrisikos beachten.

Wir rufen dazu auf, an der Wahl auf jeden Fall teilzunehmen. Das Infektionsrisiko im Wahllokal ist nach Einschätzung von Experten äußerst gering. Außerdem kann im Zweifel auch kurzfristig noch von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch gemacht werden.

09.03.2020

Wahlveranstaltung am 09.03.2020 im Gasthaus Eckela

Wir laden ein zur Informationsveranstaltung am 09.03.2020 um 19 Uhr im Gasthaus Eckela, Gräfenberg, zur Kommunalwahl. Kandidatinnen und Kandidaten für Stadtrat und Kreistag stehen für Fragen und Anregungen gerne zur Verfügung. Das Kommunalprogramm wird gerne vorgestellt und diskutiert. Interessierte sind herzlich eingeladen.

09.03.2020

Robert Habeck kommt am 10.03.2020 nach Forchheim

08.03.2020

Impressionen unserer Wanderung von Thuisbrunn nach Egloffstein und zurück

23.02.2020

Wir sind stolz auf weltoffenes Gräfenberg!

Wir haben beim Kommunalpolitischen Frühschoppen unser starkes Bekenntnis zu einer toleranten Zivilgesellschaft erneuert. „Wir sind stolz auf ein weltoffenes Gräfenberg!“ betont Stadtratskandidat Reinhard Fischer. Er verbindet damit das Versprechen, die tolerante Haltung immer wieder mit zivilgesellschaftlichen Mitteln gegen Angriffe zu verteidigen. „Gerade Gräfenberg hat gezeigt, wie viel mit bürgerschaftlichem Engagement zu erreichen ist. Und dieses ist weiter notwendig, ob in Hanau oder in Gräfenberg!“ fügt er hinzu. „Notwendig sind dabei nicht nur Lippenbekenntnisse, sondern ein engagiertes Eintreten in allen Bereichen für eine offene Gesellschaft, welche Menschen nicht nach Herkunft, Religion und Aussehen behandelt – dafür stehen wir Grüne auch auf kommunaler Ebene.“ ergänzt Stadtrat Matthias Striebich, Sprecher des Ortsverbands.

14.02.2020

Wir sagen Danke für die Belebung der Innenstadt

Ein kleines Merci der Grünen für die Besucherinnen und Besucher des Gräfenberger Marktplatzes.

Bei unserem Infostand zum Motto „Die Innenstadt beleben“ haben wir uns mit einem kleinen Merci bei den Passanten am Marktplatz bedankt. „Unser Dank gilt den Besucherinnen und Besucher, denn sie beleben aktiv die Innenstadt. Wir zeigen damit, dass Innenstadtbelebung nicht abstrakt ist, sondern von allen praktiziert werden kann,“ erklärt Stadtrat Matthias Striebich. „Außerdem kann die Aktion ein Vorbild für weitere Werbeaktionen sein, die eine Willkommenskultur am Marktplatz schaffen,“ findet Christiane Scheumann, die bei den Gräfenberger Grünen auf Platz zwei kandidiert.

Christiane Scheumann, Stadtratskandidatin der Grünen, mit Bürgermeister Hans-Jürgen-Nekolla, der zeitgleich am Marktplatz Rosen zum Valentinstag verteilte.

07.02.2020

Infostände am Marktplatz Gräfenberg am 08.02.2020 und 14.02.2020

Das Bild ist aus dem Jahr 2014. Auch 2020 stehen wir bei unseren Infoständen am Marktplatz Gräfenberg mit unseren Kandidatinnen und Kandidaten wieder für Fragen, Anregungen und Diskussionen gerne zur Verfügung und freuen uns auf viele interessierte Besucherinnen und Besucher.

Der Infostand am Samstag, den 08.02.2020, beginnt um 9 Uhr. Der Infostand am Freitag, den 14.02.2020, beginnt um 15:30 Uhr und steht unter dem Motto „Die Innenstadt beleben“.

23.01.2020

Politischer Filmabend am 04.02.2020

Wir laden herzlich ein zum Politischen Filmabend am 04.02.2020 mit dem Film „Taste the Waste“. Bevor es mit dem Kommunalwahlkampf richtig los geht wenden wir uns einem allgemein politischen Thema mit einem interessanten und spannenden Film zu.

Der Filmabend findet am 04.02.2020 um 19:00 Uhr in der Gaststätte Lindenbräu (Brehmer) statt. Gäste sind herzlich willkommen.

TASTE THE WASTE
Ein Film von Valentin Thurn

50 Prozent aller Lebensmittel werden weggeworfen: Jeder zweite Kopfsalat, jede zweite Kartoffel und jedes fünfte Brot. Das meiste davon endet im Müll, bevor es überhaupt den Verbraucher erreicht. Und fast niemand kennt das Ausmaß der Verschwendung. Wer macht aus Essen Müll? Welche Folgen hat die globale Nahrungsmittel-Vernichtung für das Klima? Und für die Ernährung von sieben Milliarden Menschen?

Der Film findet Antworten bei Bauern, Supermarkt-Direktoren, Müllarbeitern und Köchen. In Deutschland, Österreich, Japan, Frankreich, Kamerun, Italien und den Vereinigten Staaten. Und er findet Menschen, die unserem Essen mehr Wertschätzung entgegenbringen und Alternativen entwickelt haben, um die Verschwendung zu stoppen. Essen wegzuwerfen findet niemand gut — „weil andere nichts zu essen haben“, sagen die Jüngeren und die Älteren erinnern sich noch an den Hunger im Krieg: „Da waren wir um jeden Kanten Brot froh.“ Aber wir alle machen mit beim großen Ex und Hopp!

Valentin Thurn hat die Wirklichkeit in unseren Mülltonnen aufgespürt. In den Abfall-Containern der Großmärkte, der Supermärkte und denen vor unserer Haustür. Sie enthalten Massen einwandfreier Lebensmittel, teilweise noch originalverpackt, oft ist nicht einmal das Haltbarkeitsdatum abgelaufen. Über zehn Millionen Tonnen Lebensmittel pro Jahr werden allein in Deutschland weggeworfen. Und es werden immer mehr! Warum werfen wir so viel weg? Auf der Suche nach Erklärungen spricht Valentin Thurn mit Supermarkt-Verkäufern und -Managern, Bäckern, Großmarkt-Inspektoren, Ministern, Psychologen, Bauern und EU-Bürokraten.

TASTE THE WASTE zeigt, dass ein weltweites Umdenken stattfindet und dass es Menschen gibt, die mit Ideenreichtum und Engagement diesem Irrsinn entgegen treten. Kleine Schritte, die eine große Chance bedeuten.